XM Erfahrungen: Der große Broker Test!


XM

Konto ab

0€

(Kostenlose Kontoerstellung)

Besonderheiten



  • Kostenlose Kontoeröffnung


  • Zahlreiche Handelsprodukte


  • Reguliert durch mehrere Behörden

Unsere Bewertung

4.5/5

Bei XM handelt es sich um einen Online Broker, der wohl zu den größeren wie auch beliebteren Anbietern zählt. Schlussendlich konnte sich der Broker einen, so die eigenen Angaben, ausgesprochen großen Kundenstamm aufbauen. Doch überzeugt XM auch, nachdem man einen Blick hinter die Kulissen geworfen hat?

Was ist der XM Trading Broker?

Der Online Broker wurde im Jahr 2009 gegründet. Folgt man den Ausführungen des Unternehmens, so wird das Angebot von rund 1,5 Millionen Menschen genutzt. Das ist auch der Grund, warum sich XM auch selbst als „einen der größten Broker“ bezeichnet.

Das Ziel? Man will dem Kunden ein ausgesprochen faires wie auch sehr zuverlässiges Angebot präsentieren. Doch es geht nicht nur um das Investment in die internationalen Finanzmärkte, sondern auch um den Kundensupport, der in über 30 Sprachen zur Verfügung steht.

Der Broker bietet den Handel mit CFDs auf Rohstoffe, Aktien, Indizes wie Kryptowährungen und mit Währungen (Forex) an.

Wem gehört XM?

Hinter dem Broker befindet sich die XM Group, die ihren Sitz in London/Großbritannien hat.

XM Broker im Test

Leistungen

Der Broker stellt seinen Tradern drei unterschiedliche Konten zur Verfügung. So gibt es das Micro-, Standard- wie auch das XM Null-Konto. Die Modelle orientierten sich an der Kapitalstärke des Kunden. So kann man etwa, wenn man sich für das Micro-Konto entscheidet, mit kleinen Positionsgrößen handeln.

Micro-Konto

  • Mindesteinzahlung: 5 Euro
  • Währungen: US Dollar, Euro, Schweizer Franken, Britisches Pfund. Australische Dollar, Polnische Zloty und Ungarische Forint
  • Spreads: ab 1.0 Pip
  • Provision: Nein

Standard-Konto

  • Mindesteinzahlung: 5 Euro
  • US Dollar, Euro, Schweizer Franken, Britisches Pfund. Australische Dollar, Polnische Zloty und Ungarische Forint
  • Spread: ab 1.0 Pip
  • Provision: Nein

XM Null-Konto

  • Mindesteinzahlung: 100 Euro
  • Währungen: US Dollar, Euro
  • Spreads: ab 0.0 Pip
  • Provision: 3,5 Euro pro gehandelten 100.000 Euro (1 Lot)

Trading

XM stellt mehr als 1000 handelbare Instrumente bereit. Das heißt, hier wird wohl für jeden Trader etwas dabei sein. Ob Aktien, Währungen, Kryptowährungen oder auch Rohstoffe – hier gibt es wohl keine Wünsche, die nicht erfüllt werden können.

Bezüglich der Handelsplattformen setzt XM auf die Plattformen MetaTrader 4 wie MetaTrader 5. Dabei handelt es sich um sehr bekannte wie auch einfach zu bedienende Plattformen, die vorwiegend private Trader nutzen. 

Die Handelskonditionen sind, verglichen mit der Konkurrenz, durchaus interessant und vielversprechend. Vor allem auch deshalb, weil es hier mehrere Konten gibt, damit einerseits sicherheitsorientierte wie auch chancenorientierte Anleger angesprochen werden können.

Sicherheit

Einlagensicherung

Die Kundengelder werden getrennt von den Unternehmensgeldern aufbewahrt. Für die Aufbewahrung der Kundengelder ist die Barclays Bank zuständig. Die gesetzliche Mindestsicherung beläuft sich auf 20.000 Euro/Kunde.

XM Logo

Jetzt Bei XM Anmelden

(76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

Ist der Broker XM seriös?

Gibt es eine offizielle Lizenz wie Regulierung, so strahlt das natürlich auch Vertrauenswürdigkeit aus. Das heißt, bevor man sich mit einem Broker befasst, sollte man immer einen Blick auf eine mögliche Lizenz wie Regulierung werfen. Denn wird der Broker nicht reguliert, so steigt natürlich das Risiko, dass Betrüger am Werk sind.

XM besitzt mehrere Lizenzen:

  • Deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Deutschland, kurz: BaFin)
  • Cyprus Securities and Exchange Commission (Zypern, kurz: CySEC)
  • Financial Services Authority (Großbritannien, kurz: FCA)
  • Australian Securities and Investment Commission (Australien, kurz: ASIC)
  • International Financial Services Commission (Belize, kurz: IFSC)

Man kann somit davon ausgehen, dass XM ein seriöser Anbieter ist, da hier mehr als eine Aufsichtsbehörde die Geschäfte des Brokers kontrolliert.

Kosten, Gebühren und Zinsen

Ordergebühren

Aufgrund der Tatsache, dass das Konzept der freien Marktwirtschaft, also Angebot und Nachfrage, verfolgt wird, bestimmen diverse Verhältnisse den Börsenkurs. Bei einer hohen Nachfrage und einem geringen Angebot können steigende Kurse beobachtet werden, bei einer geringen Nachfrage und einem hohen Angebot hingegen fallende Kurse. Es geht also vorwiegend um Kursschwankungen, die die Trader in weiterer Folge zu Geld machen.  

Die Differenz zwischen dem Geld- und Briefkurs, also Ankaufs- und Verkaufswert, nennt sich Spread und garantiert die Finanzierung des Brokers. Denn dieser kauft zum Geldkurs und verkauft zum Briefkurs – die Differenz verbleibt beim Anbieter.

Die Spreads beginnen bei 0,1 Pips.

Sonstige Kosten

Nach Überprüfung der Gebührenmodelle gibt es keine sonstigen Kosten.

Gibt es versteckte Kosten bei XM?

Folgt man den auf der Homepage ersichtlichen Gebührenmodellen, so fallen keine weiteren Kosten an.

XM Erfahrungen und Kundenbewertungen

„Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mein Geld in den Aktienmarkt zu stecken. Mit XM habe ich einen Broker gefunden, der nicht nur an Profis interessiert ist, sondern auch darauf achtet, dass das Angebot auch Anfängern gefällt. XM ist ausgesprochen empfehlenswert“.

Sarah, 31 Jahre.

„Die unterschiedlichen Kontomodelle sind ein Zeichen von Benutzer- wie Kundenfreundlichkeit. So kann jeder für sich selbst entscheiden, welches Angebot er nutzen möchte“.

Johannes, 35 Jahre.

„Ich war wirklich unsicher, aber nachdem ich mich mit dem Angebot von XM befasst habe, war mir klar, dass es sich hier um einen empfehlenswerten Anbieter handelt“.

Gudrun, 29 Jahre.

Forex auf XM

Möchte man mit Devisen handeln, so kann man fünf Tage die Woche, 0 bis 24 Uhr, sein Geld investieren. Nachfolgende Börsenzeiten basieren auf der MESZ:

  • 22:00 Uhr bis 7:00 Uhr: Sydney
  • 00:00 Uhr bis 9:00 Uhr: Hong Kong, Japan, Singapur
  • 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr: London
  • 13:00 Uhr bis 22:00 Uhr: New York

Da es zwischen 13 Uhr und 17 Uhr die Überschneidung der Handelsplätze London wie New York gibt, sind während diesem Zeitfenster besonders viele Bewegungen möglich.

Vorteile

  • Mehr als 50 Währungspaare (Hauptwährungen, Exoten wie Kreuzkurse)
  • Der maximale Hebel liegt bei 1:30
  • Es gibt enge Spreads
  • Keine „Requotes“

Nachteile

  • Hohes Risiko

CFD Handel auf XM

Entscheidet man sich für den CFD Handel, so muss man sich bewusst sein, dass es auch immer in die für den Trader nichtgewünschte Richtung gehen kann. Denn Schwankungen gehören zur Tagesordnung – und machen den CFD Handel am Ende auch besonders aufregend.

Bevor man sein Geld in den Handel steckt, ist es daher ratsam, sich im Vorfeld mit der Materie vertraut zu machen. Denn zu glauben, nur auf sein Bauchgefühl vertrauen zu könne, wäre ausgesprochen fatal.

Vorteile

  • Mehr als 1.000 Handelsinstrumente
  • Spreads beginnen bei 0 Pips
  • Tagesaktuelle wie technische Analysen werden kostenfrei zur Verfügung gestellt

Nachteile

  • Hohes Verlustrisiko

Hebel Trading auf XM

XM bietet unterschiedliche Hebel an. So gibt es etwa Hebel von 1:30 oder auch von 1:500. Zu beachten ist, dass der Handel mit Hebel nicht ungefährlich ist. Da man hier nämlich mit geringen Kapitaleinsätzen hohe Summen bewegen kann, sind hohe Verluste, wenn der Trader den Markt falsch einschätzt, vorprogrammiert.

Anfänger sollten daher nur mit einem geringen Hebel arbeiten und auch mit entsprechenden Instrumenten für eine Reduzierung des Risikos, so etwa mit Stop Loss oder Take Profit, sorgen.

Wie gut ist der Kundensupport?

Hier kann XM durchaus überzeugen. Schlussendlich steht der Kundensupport in mehr als 30 unterschiedlichen Sprachen zur Verfügung. Kunden können entweder per Telefon, Live Chat wie auch E-Mail Kontakt aufnehmen.

So eröffnen Sie Ihr Konto beim XM Broker

Hat man sich für XM entschieden, so geht es in weiterer Folge um die Eröffnung des Kontos.

Schritt 1: Formular ausfüllen

Zu Beginn geht es um die persönlichen Daten. Das Formular ist hier selbsterklärend. Der neue Kunde muss zu Beginn seinen Namen, die Anschrift wie auch eine E-Mail-Adresse und Telefonnummer angeben. In weiterer Folge werden ein paar Fragen über den Wissensstand gestellt – das heißt, XM will sehr wohl wissen, ob der Trader schon Erfahrung sammeln konnte.

XM Startseite

Schritt 2: Legitimations- und evtl. Bonitätsprüfung

Natürlich muss auch die eigene Identität bestätigt werden. In diesem Fall ist es erforderlich, einen Lichtbildausweis wie auch eine Verbraucherrechnung, um auch einen Wohnsitznachweis vorlegen zu können, hochzuladen.

XM Registrierung

Schritt 3: Loslegen

Nachdem man sich für eines der drei Konten entschieden hat und die Verifizierung abgeschlossen wurde, kann sodann die erste Einzahlung durchgeführt werden.

XM Web Trader

Gibt es bei XM ein Demokonto?

XM stellt den Tradern ein kostenloses Demokonto zur Verfügung. Jedoch ist zu beachten, dass man sich mindestens einmal innerhalb von 120 Tagen einloggen muss, um so nicht die Zugangsrechte zu seinem Demokonto zu verlieren.

Besonders interessant ist der Umstand, dass hier reale Marktbedingungen geschaffen wurden. Das heißt, der Trader kann durchaus seine Strategie auf die Probe stellen und sich gefahrlos vergewissern, ob er mit dieser auch Gewinne einfahren kann.

Wie lange dauert die Kontoeröffnung?

Für die Kontoeröffnung sollten rund 15 Minuten eingeplant werden.

Ein- und Auszahlungen auf XM

XM akzeptiert unterschiedliche Einzahlungsmethoden. Zu beachten ist, dass, ganz egal, für welche Variante sich der Trader entscheidet, keine Gebühren anfallen.

Akzeptiert werden: 

  • Sofortüberweisung
  • Banküberweisung
  • VISA
  • MasterCard
  • Union Pay
  • Diners Club
  • Neteller
  • Giropay
  • Paysafecard
  • Skrill
  • iDeal
  • Western Union 

Auszahlungen erfolgen auf jenem Weg, der für die Einzahlung genutzt wurde – sofern das technisch möglich ist. Wird etwa mit einer Paysafecard eine Einzahlung vorgenommen, so muss ein anderer Auszahlungsweg gewählt werden.

Gibt es eine Mindesteinlage bei XM?

Für das Micro- wie Standard-Konto beträgt die Mindesteinzahlung 5 Euro. Entscheidet sich der Trader für das XM Null-Konto, so ist eine Mindesteinzahlung von 100 Euro vorzunehmen.

XM und Steuern

All jene Gewinne, die über XM verbucht werden, sind natürlich steuerpflichtig. Das heißt, die erzielten Gewinne müssen bei der Steuerbescheinigung angegeben werden. Diese ist immer im nachfolgenden Jahr an die zuständige Finanzbehörde zu übermitteln.

Unsere Erfahrungen mit dem Broker XM

Besonders überrascht hat der Kundensupport. Es gibt nur wenige Broker, die derart viele unterschiedliche Sprachen anbieten und somit auch ganz klar beweisen, dass es ihnen wichtig, das Angebot auf der ganzen Welt zur Verfügung stellen zu können. Aber nicht nur im Bereich Kundensupport mag XM überzeugen – so sind es die vielen Handelswerte, das kostenlose Demokonto und auch die zahlreichen Ein- wie Auszahlungsmethoden, die besonders in den Vordergrund rücken.

Fazit

XM kann definitiv überzeugen. Wer sich auf der Suche nach einem Broker befindet, der sollte sich daher näher mit dem Angebot von XM befassen. Es gibt nur wenige Broker am Markt, die in einigen Bereichen derart überzeugen können.

XM Logo

Jetzt Bei XM Anmelden!

(76.4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.)

Оставьте ответ

Ваш электронный адрес не будет опубликован.